Kein Budget? Mit freien Stockfotos ein einheitliches Corporate Design schaffen

Ein einheitliches Corporate Design ist wichtig für einen stimmigen Web-Auftritt. Dafür werden auch entsprechende Fotos benötigt, was häufig teuer ist. Doch es geht auch günstiger, mit freien Stockfotos.

Einheitliches Corporate Design mit freien Stockfotos

Einheitliches Corporate Design mit freien Stockfotos

Bilder sind wichtig. Sie erzeugen Aufmerksamkeit, transportieren und verstärken Aussagen, lockern Texte auf und verwandeln eine optisch bescheidene Website in ein glitzerndes Juwel.

Zudem tragen Bilder zu einem einheitlichen Corporate Design bei. Vorausgesetzt die Bilder verwenden eine übereinstimmende Bildsprache. Dies wird erreicht, indem die Bildlooks, die Farbwelten, gleich sind, Hintergründe oder Umgebungen wie auch die eingesetzten Models, Accessoires und andere Gegenstände sollten sich ähneln. Auch der Bildaufbau folgt denselben Vorgaben.

In der Praxis bedeutet dies, dass die Bilder eigens produziert werden oder zumindest Stockfotos zum Einsatz kommen, die aus einer Serie stammen. In der Postproduktion wird dann der einheitliche Bildlook angelegt.

Sogar mit Stockfotos entstehen so einige Kosten. Für Selbstständige und kleinere Unternehmen oftmals zu viel.

Trotzdem gibt es Möglichkeiten ohne großes Budget Bilder für das eigene Corporate Design einzusetzen. Mit etwas Arbeit können Sie mit freien, also kostenfreien, Stockfotos eine einheitliche Bildsprache erreichen. Mittlerweile gibt es eine Reihe an Bilddatenbanken, die Bilder anbieten, die mit einer Creative Commons Lizenz versehen sind und eine vergütungsfreie Nutzung auch für kommerzielle Zwecke erlaubt. Sie müssen nicht einmal die Quelle angeben. Wobei es natürlich nur fair ist, wenn Sie es machen.
Unter Allthefreestock.com finden Sie zahlreiche Bilddatenbanken sowie Datenbanken mit Audiodateien, Icons, Mockups, Videos und mehr. Alle frei nutzbar.

Wie erhalten völlig unterschiedliche Bilder einen einheitlichen Bildlook

Eigentlich ganz einfach. Dennoch hat die Sache einen kleinen Haken. Sie sollten über ein etwas Bildverarbeitungskenntnisse verfügen. Besitzen Sie Adobes Photoshop oder Lightroom ist es unkompliziert. Die Zeitschrift Docma, ein Fachmagazin für Bildbearbeitung, hat die sogenannten 300 Looks/h entwickelt. Eine Sammlung von Lightroom- und Photoshop-Presets, die Sie miteinander kombinieren, um Fotos schnell mit Bildlooks zu versehen. Wenden Sie auf unterschiedliche Stockfotos die selbe Kombination aus Presets an, erhalten diese einen einheitlichen Farblook. Da die Bilder verschiedene Farben mitbringen, müssen Sie möglicherweise etwas experimentieren, um einen gleichartigen Look zu erreichen. Haben Sie erstmal den Bogen raus, ist es mit wenigen Klicks geschehen. Hier wird Ihnen anschaulich erklärt, wie das Arbeiten mit den Presets funktioniert.

Übrigens: Die „300 Looks/h“ sind zwar für die Entwicklung von RAW-Dateien gedacht, können aber auch auf JPG angewendet werden.

Kein Potoshop oder Lightroom?

Solange Sie auf eine andere Bildbearbeitungssoftware zurückgreifen können und sich damit auskennen, sollte es Ihnen gelingen, einen einheitlichen Look zu kreieren. Voraussetzung ist, dass die Software es zulässt, Farben, Kontraste und Sättigung zu ändern.

Schnappen Sie sich zunächst ein Bild und fangen Sie an, es zu bearbeiten. Steigern oder senken Sie den Kontrast, heben oder senken Sie die Sättigung, machen Sie das Bild heller oder dunkel. Heben Sie eine Farbe an und senken sie eine andere ab. Dies machen Sie, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind und den gewünschten Effekt erreicht haben. Natürlich sollte das Foto noch wie ein Foto aussehen, also natürlich wirken. Dann wenden Sie die gleichen Schritte auf andere Bilder an. Möglicherweise müssen Sie bei jedem Bild geringfügig anders vorgehen. Die Richtung sollte immer gleich sein. Haben alle Fotos denselben Bildlook, ist das Ziel erreicht.

Weitere Möglichkeiten Bildern ein einheitliches Aussehen zu geben

Neben dem Bildlook gibt es noch andere Möglichkeiten, wie Sie unterschiedlichen Stockfotos mit einem stimmigen Corporate Desgin versehen können.

Bildaufbau

Ihre Bilder haben in der Regel einen Hauptgegenstand oder eine Hauptperson. Alleine durch das Positionieren der Hauptperson oder des Objektes lässt sich Einheitlichkeit erreichen. Platzieren Sie das Objekt stets an der selben Stelle, zum Beispiel auf der rechten Bildseite, und achten Sie darauf, dass der Abstand zu den Rändern immer gleich ist.

Texte, Logos und Badges

Sie können auch einen Text an derselben Stelle positionieren. Natürlich mit einheitlicher Schriftart und Schriftfarbe. Schon das Platzieren Ihres Logos oder eines Badges, ein Abzeichen oder eine Marke, schafft Einheitlichkeit und trägt somit zu einem konsistenten Corporate Design bei.

Fotos mit einem einheitlichen Corporate Design zu versehen, muss nicht teuer sein. Mit freien Stockfotos und etwas Bildbearbeitung geht es auch ohne große Kosten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YOU MAY LIKE